Selbstbestimmung am Lebensende

post-img

Die Sozialstiftung Köpenick beteiligt sich auch in diesem Jahr wieder an der Berliner Stiftungswoche, die in diesem Jahr unter dem Motto „Ganz schön persönlich“ steht. Wir finden, dass die Selbstbestimmung am Lebensende ganz schön persönlich ist – und so informiert Friedrich Eisner, Dipl. Jurist i.R., über die Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht.

Wann: am 21. April, um 17 Uhr
Wo: Ambulanter Hospizdienst Friedrichshagen, Werlseestraße 37 | 12587 Berlin
Anmeldung: hospiz@sozialstiftung.de


Ganz schön persönlich ist die Selbstbestimmung am Lebensende. Dabei hält sich hartnäckig die Vorstellung, dass die nächsten Angehörigen automatisch alle Entscheidungen treffen können, sollte man selbst nicht mehr dazu in der Lage sein. Dem ist aber nicht so.

Warum ist diese Vorstellung ein Irrtum? Welche Instrumente gibt es, um die persönlichen Wünsche für das Lebensende durchzusetzen? Auskunft zu diesen und anderen Fragen gibt Friedrich Eisner, Dipl. Jurist i.R., in einer Veranstaltung des Ambulanten Hospizdienstes Friedrichshagen. Der Vortrag von Herrn Eisner dauert ca. 45min. Im Anschluss können Fragen zum Thema Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht gestellt werden.

Entsprechend der aktuellen Infektionsschutzmaßnahmen im Seniorenzentrum ist die Teilnahme auf 15 Personen beschränkt und es gilt 3G. Eine Testung kann notfalls vor Ort vorgenommen werden.